Die Serie wird das Buch spoilern "Game of Thrones": Nimmt TV-Serie das Buch-Ende vorweg?

Kit Harington bei der Weltpremiere der fünften Staffel "Game of Thrones" im Tower of London Foto: 2015 Franziska Krug

Das dürfte den Lesern der "Game of Thrones"-Romane nicht gefallen. Wie die Produzenten der TV-Serie mitteilten, wird das Serien-Finale noch vor Veröffentlichung des siebten und letzten Buches im Fernsehen zu sehen sein.

 

Das könnte zu Zoff in der "Game of Thrones"-Gemeinde führen. Wie das "People"-Magazin online berichtet, droht das Ende der Saga um Sex, Macht und Intrigen von Autor George R. R. Martin (66) früher zu kommen, als den Fans der Bücher lieb sein dürfte. Und daran ist die TV-Serie schuld.

Auf einer Veranstaltung an der Oxford Universität vor wenigen Tagen bestätigten die Verantwortlichen der "Game of Thrones"-TV-Adaption, das, was viele Romanleser schon lange befürchteten: Die Serie wird mehr oder weniger genauso enden, wie Martin es für seine Bücher plant. Das Problem: Die TV-Serie wird vermutlich früher zum Abschluss kommen, als der Autor mit seinen Romanen.

Die Serie wird das Buch spoilern

"Wir wissen auf was alles hinausläuft", sagte David Benioff, der an der Seite von D. B. Weiss die Serie produziert. "Letzten Endes werden wir am selben Punkt rauskommen, an dem auch George enden wird. Es mag ein paar Abweichungen auf dem Weg dorthin geben, aber wir haben dasselbe Ziel im Blick", erklärte Benioff. Weiter gab der Produktionsleiter zu: "Ich wünschte, da wären einige Dinge, die wir nicht vorweg nehmen müssten." Aber das Problem sei, dass sie "irgendwie zwischen Baum und Borke" feststeckten.

Denn bisher hat Martin fünf Bücher seiner "Das Lied von Eis und Feuer"-Saga, die als Vorlage für die TV-Serie dienen, veröffentlicht: Dem ersten Roman aus dem Jahr 1996 folgten 1999, 2000, 2005 und 2011 neue Bücher. Doch seit Beginn der TV-Serie ist bisher kein weiteres Buch mehr erschienen. Dabei war "The Winds of Winter", also das sechste Buch, eigentlich für dieses Jahr geplant.

"The Winds of Winter" wird 2015 wohl nicht erscheinen

Martin ging davon aus, dass er für dieses Buch nicht so lange brauchen würde, wie für seine anderen. Aber im Januar gab seine Verlegerin Janes Johnson via Twitter bekannt, dass das bevorstehende Buch nach dem jetzigen Stand "nicht in unserem Terminplan für 2015" ist. Außerdem gebe es dann noch ein siebtes und finales Buch, "A Dream of Spring", das noch geschrieben werden müsse.

Bücher haben trotzdem noch Überraschungen

"Wir hatten gehofft, dass die Bücher noch vor der Serie veröffentlicht würden, aber zugleich hat George auch seinen Arbeitsablauf, und wenn es ihn 20 Jahre kostet, die Reihe zu beenden, dann soll das eben so sein", erklärte Benioff. Aber er merkte extra noch an, dass die Bücher trotzdem noch Überraschungen parat hätten, die vor allem Charaktere beträfen, die in der TV-Serie nicht vorkommen.

Serien-Darsteller kennen Ende auch nicht

Die ebenfalls auf der Veranstaltung anwesenden Serien-Darsteller Kit Harington (spielt Jon Schnee) und John Bradley-West (Samwell Tarly) verrieten zudem, dass sie genauso wenig wie die Leser und Zuschauer wüssten, auf was für ein Finale die Serie zulaufen würde. "Ganz im Ernst, ich habe keine Ahnung, wie die Bücher enden werden. Ich weiß nicht, wer Jon Schnees Mutter ist", erklärte Harington. "Diese Herren hier verraten uns nichts und ich würde auch nicht fragen."

In Deutschland läuft ab dem 27. April die aktuell fünfte Staffel von "Game of Thrones" jeweils montags um 21 Uhr auf Sky Atlantic HD.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading