Die Post geht ab in Thalkirchen BA-Chef freut sich über neue Filiale

Eröffnen die neue Postfiliale: Wilhelm Haas von der Deutschen Post, BA-Chef Hans Bauer, Antragstellerin Monika Reim, Hausherrin Katharina Grosjean, der erste Kunde Tobias Steichele und Robin Kühnel von Edeka. Foto: ho

Im November 2012 beantragte die SPD im Bezirksausschuss 19 eine Postfiliale für Thalkirchen. "Und überraschend schnell hat es geklappt", so BA-Chef Hans Bauer.

 

Thalkirchen - In einem offenen Brief äußerte Bauer jetzt seine Freude über die schnelle Umsetzung der BA-Bitte. Hier das Schreiben im Wortlaut:

Seit den 90iger Jahren zog sich der Konzern aus Thalkirchen völlig zurück. Zuerst wurden die Postwohnungen verkauft, dann die Postbank geschlossen und schließlich auch das Postamt.

Die Folge war, dass die Thalkirchner bis zum Harras oder in die Herterichstraße mussten, wo lange Warteschlangen an der Tagesordnung sind.

Besonders ältere Menschen und weniger mobile Personen hatten es nicht leicht, Postdienste in Anspruch zu nehmen. Doch nun ist alles wieder besser.

Dank der konstruktiven Vorschläge und der guten Vorbereitung wurde der Vorschlag rasch umgesetzt.

"Wenn ein Antrag so gut vorbereitet ist und gleich ein interessierter Partnerbetrieb benannt wird, können wir rasch eine Filiale einrichten", sagte Wilhelm Haas von der Post bei der Eröffnung.

Montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr können nun im Edeka-Markt am Thalkirchner Platz die Basisangebote der Post in Anspruch genommen werden. Ein toller Service und das ist gut für Thalkirchen, die Post und auch für die Thalkirchner Geschäftswelt. Mein Dank geht an Katharina Grosjean, die "Hausherrin" der Postfiliale am neuen Thalkirchner Platz.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading