Die Noten für die Blauen Einzelkritik: Die Löwen beim Sieg gegen Nürnberg

Zum Durchklicken: Die Löwen in der Einzelkritik für das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg II. Foto: AZ/augenklick

In der Hitze des fast leeren Grünwalder Stadions feiert der TSV 1860 München einen 5:3-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg II. Die Sechzger in der Einzelkritik.

 

München - Vierter Sieg im fünften Regionalliga-Spiel für den TSV 1860 München. Die Löwen besiegten im Geisterspiel am Dienstagnachmittag den 1. FC Nürnberg II mit 5:3 (1:1). Die Hausherren hatten mit viel Elan begonnen. Sascha Mölders brachte die Löwen mit einem sehenswerten Treffer in der 13. Minute in Führung. Sogar das 2:0 wäre drin gewesen. Aber ein Fehler von Keeper Hiller sorgt für den unglücklichen Ausgleich durch Hofmann (17.). Bei 35 Grad im Schatten durften sich die Herren auf dem Platz die eine oder andere Trinkpause gönnen.

In der zweiten Halbzeit sah alles schon frühzeitig nach einem klaren Sieg für die Sechzger aus. Gebhart (Foulelfmeter, 49.) und Weber (52.) hatten zwischenzeitlich für eine komfortable Führung der Gastgeber zum 3:1 gesorgt. Doch Nürnberg kam durch Hercher (56.) und Fuchs (63.) heran und zum Ausgleich. In der Schlussphase sorgten ein Eigentor von Nürnbergs Heußer und Nico Karger für die Entscheidung.

Die Einzelkritik der Löwen in der obenstehenden Bilderstrecke

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading