Die Figur des Superhelden fand sie "lächerlich" Hugh Jackmans Frau wollte ihm Wolverine ausreden

So wollte ihn seine Frau nicht sehen: Hugh Jackman als Wolverine Foto: Twentieth Century Fox

Hollywood-Star Hugh Jackman spielt in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" bereits zum siebten Mal die Rolle des Wolverine. Aktuell steht er mit der Comic-Verfilmung an der Spitze der Kinocharts. Wäre es jedoch nach seiner Frau gegangen, hätte er die Rolle des haarigen Mutanten niemals annehmen dürfen.

 

Hollywood – Die "X-Men" führen mit ihrem neuen Film "Zukunft ist Vergangenheit" momentan sowohl in Deutschland als auch in den USA die Kinocharts an. Hugh Jackman (45, "Prisoners") verkörpert in der erfolgreichen Comic-Verfilmung den Mutanten Wolverine. Er spielt die Rolle des haarigen Superhelden bereits zum siebten Mal. Doch wäre es nach seiner Frau Deborra-Lee Furness gegangen, dann hätte er den Job als Wolverine niemals angenommen. Das verriet der australische Schauspieler nun dem Magazin "Vulture".

Als dem Hollywood-Star vor über 14 Jahren die Rolle des Wolverine angeboten wurde, dachte seine Frau, diese Idee sei irrwitzig. "Sie las drei Seiten des Drehbuchs und sagte: 'Du hast Krallen, die aus deinen Händen kommen? Das ist doch lächerlich. Mach das nicht'", erzählte Jackman dem Magazin. Zum Glück hat er damals nicht auf seine Frau gehört.

 

0 Kommentare