DFB-Trainingslager in Südtirol Bilder von Tag 6: Training im strömenden Regen

Training im strömenden Regen von Südtirol. Die Bilder von Tag 6. Foto: firo/Augenklick/Getty Images

Ungemütliche Trainingseinheit für die DFB-Kicker in Südtirol: 23 Spieler trainieren bei strömendem Regen - Philipp Lahm hat das Lauftraining aufgenommen. Die Bilder.

 

St. Leonhard – Bei heftigem Dauerregen hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft fortgesetzt. Auch Kapitän Philipp Lahm nahm am Dienstagvormittag in St. Leonhard nach seiner Fußverletzung mit Verspätung das Lauftraining auf, startete damit aber erst nach dem für Medien zugänglichen Aufwärmprogramm. Der 30-jährige Münchner hatte im DFB-Pokalfinale eine Kapselverletzung am linken Sprunggelenk erlitten und musste zehn Tage pausieren.

Lahms Bayern-Kollege Bastian Schweinsteiger setzte ebenfalls sein individuelles Aufbauprogramm fort. Auf dem Platz arbeiteten 21 Akteure mit dem Ball. Löw schützte sich wie fast alle Akteure mit einer Regenjacke. Es fehlten der an der Schulter verletzte Torwart Manuel Neuer sowie der angeschlagene Marcel Schmelzer (Knie). Champions-League-Sieger Sami Khedira, der erst am späten Montagabend zum Team gestoßen war, darf sich nach den Feierlichkeiten mit Real Madrid zunächst akklimatisieren.

Mit der Ankunft von Khedira im Mannschaftsquartier hat Bundestrainer endlich alle 26 deutschen WM-Kandidaten im Trainingscamp beisammen. Noch bis Samstag bereitet sich das Team in Südtirol vor. Am Sonntag bestreitet die DFB-Auswahl dann in Mönchengladbach gegen WM-Teilnehmer Kamerun ihr vorletztes Testländerspiel vor der Abreise nach Brasilien am 7. Juni.

 

2 Kommentare