DFB-Pokalauslosung gegen BVB TSV 1860 jubelt:"Jetzt Borussia Dortmund, dann FC Bayern!"

Löwen-Kapitän Vallori freut sich über die Dortmunder... Foto: Rauchensteiner

Löwen-Kapitän Guillermo Vallori spricht über das Hammer-Spiel im Pokal gegen den BVB, bei dem er selbst gesperrt fehlt. Nach der Auslosung erhielt er zig SMS von Kollegen. Sein Papa macht Mut

 

AZ: Herr Vallori, die Löwen haben Dortmund zugelost bekommen in der zweiten Pokalrunde...

GUILLERMO VALLORI: Ja, und ich werde wegen meiner Sperre aus der letzten Saison nicht dabei sein. Deswegen ärgert mich über das Los ein wenig. Gegen Dortmund hätte ich gerne gespielt, ein super Gegner. Ich freue mich für die Jungs, sie sollen das Spiel genießen, aber ich hätte mir eher einen Zweit- oder Drittligisten jetzt gewünscht. Ich konnte es erst auch gar nicht glauben, dass wir wirklich gegen Dortmund ran müssen.

Das müssen Sie erklären!

Ich habe zu Hause kein Sky und konnte die Auslosung nicht live verfolgen. Ein paar Spieler haben mir gleich nach der Auslosung ein paar SMS geschickt mit dem Gegner. Ich dachte erst, die nehmen mich auf den Arm. Ein bisschen habe ich mich da schon geärgert, dann aber das Positive gesehen.

Das da wäre?

Dortmund war letzte Saison die zweitbeste Mannschaft in Europa. Das wird ein absolutes Highlight-Spiel für uns und unsere Fans. Und dann auch noch zur Wiesn! Und vielleicht wird es ja auch im Free-TV übertragen, wir können Werbung für uns machen. Der BVB ist ein Los, das elektrisiert. Ich wünsche mir eine ausverkaufte Allianz Arena und dass wir alle zusammen eine schöne Fußball-Party feiern.

Hat 1860 eine Chance gegen Dortmund?

Eine Chance hast du immer. Ich glaube nicht, dass sie uns unterschätzen werden, aber Dortmund muss ja auch in der Champions League spielen, wer weiß, wie sie drauf sind Ende September. Grundsätzlich haben die natürlich eine sehr starke Mannschaft, einen sympathischen und klugen Trainer, ein sehr gutes Mittelfeld um Sven Bender, einen wahnsinnig starken Angriff mit Lewandowski und dem neuen Aubameyang, der am Samstag gleich drei Tore geschossen hat. Der ist sehr schnell, das wird Schwerstarbeit für uns. Aber wir sind auch gut drauf gerade. Vielleicht schaffen wir es ja.

In der dritten Runde wären Sie wieder dabei...

Als ich Samstagabend mit meinem Vater telefoniert habe, hat er auch gesagt: ’Gui, deine Kameraden schlagen jetzt Dortmund, in der nächsten Runde spielst du eben gegen Bayern!’ (lacht). Ich habe ihm gesagt: ’Papá, das wäre mein Traum, aber wir müssen auch realistisch sein’. Aber klar, das wäre natürlich der Hammer, Sechzig wäre wieder in aller Munde. Erst Dortmund, in der nächsten Runde Bayern...

...und dann der Aufstieg!

Oh, Hombre, so weit sind wir nicht! Aber das ist der Traum!

Wie stark schätzen Sie den TSV 1860 ein nach den ersten drei Saisonspielen?

Wir haben sechs Punkte, die kann uns keiner mehr nehmen. Und ich bin auch nicht der Meinung, dass wir die sechs Punkte nicht verdient hätten. In Düsseldorf haben wir Glück gehabt, klar. Andererseits hat uns genau das im ersten Spiel bei St. Pauli gefehlt. Und dass wir unverdient gewonnen hätten in Düsseldorf, kann mir auch keiner erzählen. Wir waren in der zweiten Halbzeit besser als Fortuna. Die werden zu Hause nicht viele Spiele verlieren. Ich habe nicht unbedingt den Eindruck gehabt, dass die noch viele Tore schießen würden. Überhaupt ist das vielleicht zur Zeit unser größtes Plus.

Was genau? Die recht stabile Abwehr? Der Wille, zu gewinnen? Der Glaube an die eigene Stärke?

Vor allem unsere Fitness und unsere Stärke in der zweiten Halbzeit! Wir waren in allen Pflichtspielen in der zweiten Halbzeit besser als der Gegner, wir können bis zum Ende marschieren und haben in der Schlussphase Siege eingefahren. Das gibt Selbstvertrauen. Außerdem ist die Saison noch lang: Wir haben noch genug Zeit, auch mal schön zu spielen und zu gewinnen.

 

16 Kommentare