DFB-Pokal gegen Paderborn Nach Zusammenprall: Müller muss verletzt runter

, aktualisiert am 06.02.2018 - 20:38 Uhr
Nach diesem Zusammenprall musste Thomas Müller ausgewechselt werden. Foto: imago

Sorge um Thomas Müller. Der Bayern-Star muss im Pokal-Viertelfinale gegen Paderborn verletzt runter nach einem Zusammenprall.

Paderborn - Schockmoment für den FC Bayern. Nach einem Zusammenprall mit Paderborn-Torhüter Michael Ratajczak musste Thomas Müller ausgewechselt werden.

Der Weltmeister lief in der 32.Minute auf Ratajczak zu und prallte mit diesem zusammen. Danach blieb der Bayern-Profi am Boden liegen und bekam gar nicht mit, wie Teamkollege Robert Lewandowski das 1:0 erzielte.

Heynckes mit erster Diagnose

Lewy und Co. wollten nach dem Treffer mit Müller jubeln, doch der 28-Jährige blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden sitzen und fasste sich an den linken Oberschenkel. Wenig später ist für Müller Feierabend und Corentin Tolisso kommt in die Partie.

Jupp Heynckes sagte nach der Partie bei Sky: "Er hat eine Oberschenkelprellung erlitten. Ich hoffe, dass er bis Samstag wieder fit ist."

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null