DFB-Ausbootung der Bayern-Stars FC Bayern gegen Liverpool: Uli Hoeneß will Vieraugengespräch mit Löw

Am Mittwoch könnte es zwischen Uli Hoeneß (l.) und Jogi Löw zum Aufeinandertreffen kommen. Foto: Marc Müller/dpa

Uli Hoeneß will mit Jogi Löw am Mittwoch am Rande des Champions-League-Achtelfinales gegen Liverpool ein Vieraugengespräch führen. Öffentlich wird er sich zu der Ausbootung von Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller erst nach dem Spiel gegen Mainz äußern.

München - Auch einen Tag vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Liverpool (21 Uhr, Sky und AZ-Liveticker) ist die Ausbootung der Bayern-Stars Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng noch Thema. 

Beim Politiker-Derblecken am Nockherberg 2019 in München wurde Bayern-Präsident Uli Hoeneß im BR gefragt, ob er Jogi Löw (wird sich das Spiel in der Allianz Arena anschauen) denn am Mittwoch auch ordentlich derblecken werde. "Ein Gespräch mit dem Jogi morgen unter vier Augen wäre mir lieber, da ich ja bekannt dafür bin, harte Aussagen zu tätigen", sagte Hoeneß vor den TV-Kameras. 

Hoeneß will sich erst in der Länderspielpause zur DFB-Ausbootung äußern

Der 67-jährige Bayern-Präsident möchte demzufolge am Mittwoch mit Joachim Löw lieber ein persönliches Gespräch in der Allianz Arena führen. Öffentlich werde er sich zum Aus seiner drei Bayern-Profis in der Nationalmannschaft erst nach dem Spiel am kommenden Sonntag (18 Uhr, Sky und AZ-Liveticker) gegen Mainz 05 äußern. Nach Mainz ist Länderspielpause - und ein wenig Zeit, Hoeneß' Aussagen sacken zu lassen. 

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading