Berlin - Die Zahl der in Pflegefamilien untergebrachten Kinder ist auf einen Höchststand gestiegen. Das berichtet die "Welt" und beruft sich auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken im Bundestag. Demnach stieg die Zahl der Kinder, die zur Vollzeitpflege in Pflegefamilien leben, kontinuierlich von gut 60 000 Kindern im Jahr 2008 auf den bisherigen Höchststand von mehr als 81 000 im Jahr 2017. Knapp 100 000 weitere Kinder und Jugendliche waren 2017 demnach in Heimerziehung untergebracht.