Deutschland vor Ghana Flick: Hummels-Einsatz gegen Ghana wird knapp

Mats Hummels verletzte sich beim Spiel gegen Portugal. Sein WEinsatz gegen Ghana ist fraglich. Foto: dpa

Er war gegen Portugal nicht nur Torschütze, sondern eine wichtige Stütze der deutschen Abwehr. Die Verletzung von Mats Hummels stellt den Bundestrainer vor große Probleme. 

 

Santo André – Der Einsatz von Mats Hummels zumindest im zweiten WM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Brasilien ist weiterhin fraglich. „Wir sind guter Dinge, auch wenn es mit Sicherheit knapp wird für das Spiel am Samstag gegen Ghana“, sagte Assistenztrainer Hansi Flick am Mittwoch im deutschen Teamquartier. „Wir rechnen damit, dass Mats spielen kann, wenn nicht, haben wir Alternativen“, fügte Flick hinzu.

Eine Rückkehr von Philipp Lahm aus dem Mittelfeld auf den Posten des rechten Außenverteidigers komme nicht infrage, unterstrich er. Während Hummels am Mittwoch wegen seiner Prellung im rechten Oberschenkel und der daraus resultierenden Einblutung nur ein individuelles Programm absolvierte, konnte der ebenfalls angeschlagene Abwehrkollege Jérôme Boateng laut Flick normal mittrainieren.

Der Münchner hatte sich während des 4:0 gegen Portugal bei einem Sturz einen Teilabriss des Seitenbandes am rechten Daumen zugezogen. Er muss eine Schiene tragen, darf aber mit Zustimmung des Schiedsrichters weiterhin bei der WM spielen.

 

0 Kommentare