München - Bei der Münchner Sicherheitskonferenz sind die großen Spannungen zwischen Deutschland und den USA offen zutage getreten. Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisierte die Alleingänge von US-Präsident Donald Trump in der Außen- und Handelspolitik. Trumps Vize Mike Pence forderte die Europäer auf, dem harten Kurs der USA gegen Iran und Russland zu folgen. Doch Merkel denkt nicht daran. Sie setzt auf Strukturen internationaler Zusammenarbeit. Die Kanzlerin kritisierte auch, dass die USA offenbar planen, Sonderzölle auf deutsche Autos zu erheben.