Dortmund - Mit mehr als 200 Kilo Sprengstoff wird heute bei Dortmund ein stillgelegtes Kohlekraftwerk gesprengt. Zunächst soll das Stahlgerüst des Kesselhauses zu Fall gebracht werden. Etwa eine Dreiviertelstunde später sollen mit einer zweiten Sprengung der 128 Meter hohe Kühlturm und der 210 Meter hohe Schornstein weichen. Das ehemalige Eon-Kraftwerk auf der Stadtgrenze von Dortmund und Castrop-Rauxel war 2014 stillgelegt worden. Nun soll dort ein Gewerbegebiet entstehen.