Berlin - Krankenhäuser, die zu wenig Pflegekräfte beschäftigen, dürfen nach Darstellung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn künftig weniger Patienten behandeln. "Es kann auf Dauer nicht gehen, dass man strukturell zu wenig Pflegekräfte hat", sagte der CDU-Politiker im ZDF-"Morgenmagazin". Kliniken müssten entweder mehr Pflegekräfte einstellen oder könnten weniger Patienten behandeln. Das Kabinett will heute einen Gesetzentwurf Spahns beschließen, der konkrete Vorgaben für die Zahl der Pflegekräfte macht.