Deutschland Seehofer gibt CSU-Chefposten am 19. Januar ab

München - Nach dem angekündigten Rücktritt von CSU-Chef Horst Seehofer werden in der Partei immer mehr Nachfolgeforderungen an Ministerpräsident Markus Söder laut. Mehrere Bezirksverbände, Minister und prominente Persönlichkeiten forderten Söder auf, seine Kandidatur für den Parteivorsitz zu erklären. Der auch für den CSU-Vorsitz gehandelte Europapolitiker und Parteivize Manfred Weber wollte sich noch nicht äußern. Bislang gibt es keine offizielle Kandidatur. Am Morgen hatte Seehofer mitgeteilt, dass er sein Amt als Parteichef am 19. Januar aufgeben werde.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading