Deutschland Schlafmediziner rät zu späterem Schulbeginn - und zum Rausgehen

München - Der strikte Schulbeginn in Deutschland um 8.00 Uhr ist nach Ansicht eines Schlafexperten vor allem für Jugendliche zu früh. "Ich kann mir gut vorstellen, dass viele dann fitter, lernfähiger und insgesamt ausgeglichener sind, wenn sie etwas später in die Schule gehen", sagte der Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums Nürnberg, Joachim Ficker, der dpa. Er hält einen späteren Schulbeginn - etwa um 9.00 Uhr - für günstiger. Eine große Rolle spiele beim Wachwerden die Sonne. "Morgens ans Licht zu gehen und aufzustehen, synchronisiert unsere innere Uhr", erklärte Ficker.

 
  • Bewertung
    0