Berlin - An den Aktionstagen Girls'Day und Boys'Day haben nach Angaben des Familienministeriums rund 130 000 Mädchen und Jungen teilgenommen. Dabei konnten sie in Unternehmen vermeintlich typische Berufe des anderen Geschlechts kennenlernen. "Die Aktionstage sind wichtig, damit Klischees auch in der Arbeitswelt abgebaut werden oder sogar verschwinden", sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey in Berlin. Giffey besuchte zu dem bundesweiten Aktionstag Schüler, die für einen Tag in einem Berliner Krankenhaus arbeiten.