Berlin - Der verpasste Finaleinzug der deutschen Handballer hat für eine weitere Rekord-Quote gesorgt. Bei der Live-Übertragung des WM-Halbfinales gegen Norwegen saßen 11,91 Menschen vor dem Fernseher und sorgten nach Angaben der ARD für einen Marktanteil von 35 Prozent. Das war im achten Spiel der höchste Zuschauerzuspruch der laufenden Titelkämpfe und die erfolgreichste TV-Sendung des Freitags. Die bisher am meisten gesehene WM-Übertragung war der Sieg der DHB-Auswahl gegen Kroatien mit 10,02 Millionen.