Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat ihre Bereitschaft zu einer Lösung des verfahrenen Migrationskonflikts mit der CSU betont. Die Schicksalsgemeinschaft von CDU und CSU sei jede Mühe wert, dass man versuche, zu einer Verständigung zu kommen, sagte die CDU-Chefin. Es müsse nun die Frage geklärt werden, wie Nationales und Europäisches zusammengebracht werden könne. Merkel sagte weiter, in der Union habe man die Verhandlungsergebnisse, die sie auf dem EU-Gipfel in Brüssel und bei ihren bilateralen Verhandlungen vergangene Woche erzielt habe, nicht gleich bewertet. Aber der Wille zur Lösung sei da.