Berlin - Im Straßenverkehr wird sich laut "Bild"-Zeitung einiges ändern. Parken in zweiter Reihe, auf Geh- und Radwegen sowie das Halten auf Schutzstreifen soll künftig bis zu 100 Euro Strafe kosten. Bisher sind es maximal 30 Euro. Auch das dreiminütige Halten auf Schutzstreifen soll bald nicht mehr erlaubt sein. Fahrer, die keine Rettungsgasse bilden, sollen 320 Euro Bußgeld zahlen. Busspuren sollen künftig auch von Autos mit mindestens drei Insassen und E-Tretrollern genutzt werden dürfen. Ein neues Verkehrsschild soll Autos das Überholen von Zweirädern ganz verbieten.