Deutschland Knöllchen und Mahnungen an tote 18-Jährige verschickt

Köln - Ein halbes Jahr nach dem Tod einer 18-jährigen Kölnerin ist ihr ein Knöllchen wegen Schwarzfahrens zugeschickt worden. Die Mutter dokumentierte daraufhin den Tod ihrer Tochter mithilfe einer Kopie der Sterbeurkunde, doch die Kölner Verkehrsbetriebe ließen nicht locker und verschickten weiter Mahnbescheide. Ein KVB-Sprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht des "Kölner Stadt-Anzeigers". Das sei peinlich, betonte er. "Wir haben um Entschuldigung gebeten." Die Mutter sagte der Zeitung, die an ihre Tochter adressierten Briefe seien für sie schwer zu ertragen gewesen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading