Berlin - Ein Kind soll nach Informationen der "B.Z." ein Baumstück auf einen achtjährigen Berliner Jungen geworfen und so dessen Tod verursacht haben. Das Kind aus der Nachbarschaft sei als Verdächtiger ermittelt worden. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich zunächst nicht dazu, kündigte aber eine Mitteilung an. "Wir haben einen Ermittlungserfolg", sagte Behördensprecher Martin Steltner. Der Achtjährige war am Sonntag von dem Holzstück erschlagen worden. Das Holz wurde aus einem 15-stöckigen Hochhaus im Märkischen Viertel im Berliner Norden geworfen.