Deutschland Hohe Haftstrafen und Sicherungsverwahrung im Lügde-Prozess

Detmold - Im Lügde-Missbrauchsprozess sind die beiden Angeklagten zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Detmold verhängte eine Freiheitsstrafe von 13 Jahren gegen den 56-jährigen Andreas V. wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs in mehr als 200 Fällen. Der 34-jährige Mario S. erhielt 12 Jahre. Das Gericht ordnete außerdem die anschließende Sicherungsverwahrung an. Auf einem Campingplatz in Lügde sollen die beiden jahrelang insgesamt 34 Kinder schwer sexuell missbraucht haben.

 
  • Bewertung
    0