Ein 18-Jähriger hatte sich auf sein neues Auto gefreut - doch auf der Probefahrt landete sein eben teuer erstandener BMW in einem Zaun.

Friedberg - In Friedberg bei Augsburg hat ein Fahranfänger sein erst zwei Stunden zuvor gekauftes Auto zu Schrott gefahren. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte der 18-Jährige am Vortag für eine Probefahrt die Assistenzsysteme seines Sportwagens abgeschaltet.

Dies war offenbar ein Fehler, weil der junge Mann den Boliden ohne die Technik nicht beherrschte.

Beim Beschleunigen kam er von der Fahrbahn ab, schleuderte durch einen Zaun und landete auf einem Industriegelände. Der 20.000 Euro teure BMW-Sportwagen sei nun ein Fall für den Schrottplatz, berichtete Polizeisprecher Alexander Wagenpfeil.

Immerhin: Der 18-Jährige und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt.