Berlin - Zwei Monate nach dem Unfalltod von Graciano Rocchigiani auf Sizilien trauert der deutsche Boxsport erneut: Ex-Weltmeister Markus Beyer ist nach einer schweren Krankheit im Alter von 47 Jahren in einem Berliner Krankenhaus gestorben. "Ich bin schockiert. Damit geht ein weiterer Großer - und in diesem jungen Alter", sagte Verbandspräsident Thomas Pütz. Beyer, der 1999 zum ersten Mal WBC-Weltmeister im Supermittelgewicht geworden war, arbeitete seit 2015 beim MDR als Experte der Sendung "Sport im Osten". Der gebürtige Sachse galt als herausragender Techniker.