Berlin - Deutschland hat in den vergangenen Jahren in der Bildung in einigen Bereichen deutlich aufgeholt. Doch für Kinder aus ärmeren Familien und Einwandererkinder ist ein Aufstieg durch Bildung immer noch schwierig. Das zeigt eine neue Studie, die die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Berlin präsentierte. So besuchen weit mehr Kinder als früher eine Kita. Der Anteil junger Erwachsener ohne Gymnasial- oder vergleichbarem Abschluss sank binnen zehn Jahren leicht von 15 auf 13 Prozent.