Frankfurt/Main - Schwache Daten aus China und Deutschland haben die Konjunkturängste der Anleger weiter verstärkt. Der Dax knüpfte am Morgen an seine Vortagesverluste an und rutschte in den ersten Handelsminuten um 0,74 Prozent auf 11 432,14 Punkte ab. Der MDax, der Index der mittelgroßen Werte, gab um 0,69 Prozent auf 24 271,54 Zähler nach. Zuvor waren bereits in Asien die Aktienmärkte deutlich unter Druck geraten. In China waren angesichts des Handelskrieges mit den USA die Exporte im Februar um mehr als ein Fünftel gefallen.