Deutschland Bundestag streitet um automatische Gesichtserkennung

Berlin - Polizeibehörden und Zoll können in Datenbanken der deutschen Sicherheitsbehörden aktuell auf mehr als 5,8 Millionen Gesichtsbilder zugreifen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Linken-Innenexperten Andrej Hunko hervor. Der Bundestag diskutierte heute kontrovers über den Einsatz von Systemen zur automatisierten Gesichtserkennung im öffentlichen Raum. Diese Systeme können Menschen, deren Fotos in einer Polizeidatenbank gespeichert sind, sozusagen live erkennen, wenn sie von einer Videokamera gefilmt werden. FDP und Grüne sind gegen den Einsatz der Technologie.

 
  • Bewertung
    0