Berlin - Der nach Tunesien abgeschobene Bilal B. A., ein mutmaßlicher Helfer des Attentäters vom Breitscheidplatz, hat nach einem Medienbericht bereits 2015 über mögliche Attentate in NRW gesprochen. Dem "Kölner Stadt-Anzeiger" liegen nach eigenen Angaben Ermittlungsunterlagen vor, denen zufolge der heute 28-Jährige sich mit unbekannten Kontaktleuten über Terrorakte austauschte. Bilal B. A. sei vorübergehend festgenommen worden, doch konkrete Beweise für Terrorpläne ließen sich nicht finden. Was Bilal B. A. von den Anschlagsplänen seines Freundes Anis Amri wusste, ist unklar.