Köngen - Die deutschlandweit aktive Mode-Handelskette AWG hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Grund für diesen Schritt war laut Unternehmensangaben auch der warme Herbst und das dadurch missglückte Geschäftsjahr 2018. Die Handelskette aus Köngen in Baden-Württemberg mit rund 2900 Mitarbeitern und knapp 300 Filialen will sich nun sanieren. Der Geschäftsbetrieb gehe weiter, Löhne und Gehälter seien bis Ende April gesichert, heißt es. Mit der Eigenverwaltung bleibt die Geschäftsführung vorerst in dem Unternehmen.