Deutschland Anklage fordert mehrere Jahre Haft für Steinewerfer

Nürnberg - Im Prozess um Steinwürfe von Brücken auf Autobahnen und einen Zug hat die Staatsanwaltschaft auf mehrjährige Haftstrafen plädiert. Der 20-jährige Angeklagte soll zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren und neun Monaten verurteilt werden, der 17-Jährige zu fünf Jahren, wie ein Sprecher des Gerichts auf Anfrage mitteilte. Neben versuchtem Mord wird den Männern Brandstiftung, Körperverletzung, Sachbeschädigung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading