Schönefeld - In der Debatte um ein Regierungsterminal am künftigen Hauptstadtflughafen gibt es einen Kompromissvorschlag. Er versucht, die gegensätzlichen Positionen des Bundes sowie der Länder Berlin und Brandenburg unter einen Hut zu bringen. Bei dieser Variante wäre ein neues Abfertigungsgebäude nicht zwingend notwendig. Nach Informationen der dpa steht das Konzept im Aufsichtsrat zur Diskussion. Offiziell hält der Bund daran fest, dass am künftigen Hauptstadtflughafen ein repräsentatives Terminal für Regierung und Staatsgäste gebaut wird. Berlin und Brandenburg sind dagegen.