Deutscher mit Chancen auf die NBA FCBB: Paul Zipser von den Chicago Bulls gedraftet

Paul Zipser könnte für die Chicago Bulls auflaufen. Foto: dpa

Paul Zipser vom FC Bayern Basketball hat die Chance in der NBA zu spielen. Der 22-Jährige wurde in der zweiten Runde von den Chicago Bulls gedraftet. Ein Österreicher schrieb Geschichte.

 

New York - Bayern-Basketball-Spieler Paul Zipser darf von einem Wechsel NBA träumen.

Beim Draft in Brooklyn/New York ging der 22-Jährige von Bundesligist Bayern München an Position 48 an die Chicago Bulls und muss sich nun beim sechsmaligen Champion für einen Vertrag empfehlen.

Da der gebürtige Heidelberger bei der Talenteverteilung erst in der zweiten Runde genommen wurde, hat er im Gegensatz zu den ersten 30 ausgewählten Spielern keinen Vertrag sicher. Sollte es damit nichts werden, spielt Small Forward Zipser weiter in München.

Erster Österreicher in der NBA

Derweil sicherten sich die Toronto Raptors Jakob Pöltl an Nummer neun. Damit wird der 20-Jährige voraussichtlich als erster Österreicher in der NBA spielen. Der hochtalentierte Wiener war in Brooklyn der höchstgezogene Center.

"Das ist ein unglaublicher Moment, der sich großartig anfühlt. Die Raptors sind eines der absoluten Top-Teams der Liga und ich bin extrem stolz von ihnen an neunter Stelle gedraftet worden zu sein", sagte Pöltl: "Ich freue mich extrem auf diese tolle Herausforderung."

An erster Stelle wurde wie erwartet der australische Power Forward Ben Simmons von den Philadelphia 76ers ausgewählt. Domantas Sabonis (20), Sohn der litauischen Basketball-Legende Arvydas Sabonis, wurde an Position elf von Orlando Magic genommen, aber direkt an Oklahoma City Thunder abgegeben.

 

0 Kommentare