Deutscher leistete erste Hilfe Mord auf Mallorca: Ire (45) vor Restaurant erschossen

, aktualisiert am 18.08.2016 - 12:06 Uhr
Dramatische Szenen vor einem Restaurant: Auf Mallorca wurde ein Ire vor den Augen einiger Touristen erschossen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Mord auf der Urlaubsinsel Mallorca: Nach Angaben spanischer Medien wurde am Mittwochabend einem Iren vor einem Restaurant in den Rücken geschossen. Er starb im Krankenhaus.

 

Mallorca - Tödliche Schüsse im Ferienparadies. Auf Mallorca wurde am Mittwochabend ein 45-jähriger Ire direkt vor einem Restaurant erschossen. Zeugen berichten, dass ein Mann mit hochgezogener Kapuze dem Iren in den Rücken geschossen habe und dann geflohen sei. Der Zwischenfall ereignete sich in dem Ort Calvià an der Costa de la Calma.

Die Ermittler gehen nach Angaben der spanischen Zeitung "Ultima Hora" davon aus, dass es sich um eine Tat im Zusammenhang mit einem Streit rivalisierender Gangs handelt. Das Tragische: Offenbar war der Ire gar nicht das Ziel des Anschlags, sondern nur Opfer einer Verwechslung. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Mann dem eigentlich anvisierten Mordopfer sehr ähnlich sah.

Polizei sucht ein bis drei Täter

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, traf die Kugel den Mann viermal im Rücken. Ein Restaurant-Besucher aus Hannover eilte sofort zu Hilfe und versuchte, die blutende Wunde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte abzudrücken. Wie die "Irish Times" berichtet, erlag der 45-Jährige seinen Verletzungen im Krankenhaus Son Espases.

Die Zeitung berichtet weiter, dass die Polizei derzeit nach einem bis drei Tätern fahndet. Die Ermittlungen dauern an.

 

0 Kommentare