Deutscher Fernsehpreis "Eine Mischung aus Jauch, Raab und Clooney!"

Der Deutsche Fernsehpreis 2011: Die besten Bilder von der Verleihung Foto: dpa

So beschreibt Frank Elstner den großen Blacky Fuchsberger, der beim Deutschen Fernsehpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden ist.

 

Köln - Familientreffen der Stars am Rhein – mit kleinen Hindernissen. Der Ausfall mehrerer Flüge hatte den 1200 Gästen die Anreise ins Kölner Coloneum, wo der 13.Deutsche Fernsehpreis verleihen wurde, erheblich erschwert.

Viele VIPs trudelten deshalb erst kurz vor der dreistündigen Gala ein – aber trotzdem noch rechtzeitig auf dem Roten Teppich. Im Mittelpunkt der Verleihung: Joachim Fuchsberger. Der große Entertainer wurde mit dem Ehrenpreis der Stifter ausgezeichnet.

Die Laudatio auf ihn hielt Moderator Frank Elstner, der Blacky schon seit mehr als 40 Jahren kennt: „Ich war damals eifersüchtig auf dich, denn du sahst so unheimlich gut aus! Du warst eine Mischung aus Günther Jauch, Stefan Raab und George Clooney. Ich bewundere es, wie du immer wieder aufstehst, Blacky – egal welche Gemeinheiten das Schicksal für dich bereithält. Aber darüber wollen wir heute nicht sprechen, denn du sollst heute feiern!“

Tief bewegt kam Fuchsberger auf der Bühne. Trotz der Schicksalsschläge der letzten Zeit – Sohn Thomas († 53) verunglückte vor fast genau einem Jahr tödlich – gelang es ihm, zu lächeln. „Kaum bin ich 85 Jahre alt – und schon habe ich diesen wundervollen Preis.

Es ist mein allererster Fernsehpreis. Auf dich habe ich gerade noch gewartet“, schmunzelte er, als er die Trophäe in den Händen hielt. Dann machte er seiner Gundel eine Liebeserklärung, bei der beiden Tränen in den Augen standen.

„Mein ganz besonderer Dank gilt heute meiner Frau. Das ist nicht neu, aber unbedingt nötig. Sie hat mich über 60 Jahre lang geliebt, geleitet, bewahrt und getröstet.“ Er bekam Standing Ovations – und erschien später noch zur After-Show-Party.

Genauso wie Comedian Oliver Pocher, der vor wenigen Tagen Vater von Zwillingsbuben geworden ist – und zwei Baby-Shirts („Mein Papa ist stärker als deiner“) mitgebracht hatte. Kleiderpanne: „Tatort“-Star Axel Milberg trug statt Smoking Sakko und rote Hosen: „Ich war gestern beim Hamburger Filmfest und habe den Smoking im Hotel in den Schrank gehängt, damit er knitterfrei bleibt. Dort habe ich ihn dann vergessen.“

Bei Flusskrebsen, geräucherter Entenbrust und Rindertartar feierten: Moderatorin Nazan Eckes (führte durch den Abend), Florian David Fitz, Cosma Shiva Hagen, Sophia Thomalla, Katja Riemann, Sandra Maischberger, Heiner Lauterbach, Johannes B. Kerner und Hannah Herzsprung. 

 

0 Kommentare