Deutsche Bahn skurril Schon wieder: ICE verpasst Bahnhof und kehrt um

Kurios: Ein ICE verpasst den Halt in Uelzen und kehrt um. Ein Bahnsprecher beteuert die Einmaligkeit des Ereignisses.

Uelzen - Diesmal nicht Wolfsburg: Ein ICE ist versehentlich durch Uelzen gefahren und deshalb wieder umgekehrt.

Auf seinem Weg von Hamburg nach Wiesbaden war der ICE 1087 zunächst an den wartenden Fahrgästen vorbeigefahren. "Wir entschuldigen uns bei unseren Fahrgästen für die Unannehmlichkeiten, die sie durch den verspäteten Halt in Uelzen hatten", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn dazu am Montag.

"Eine Ausnahme"

Jedes Jahr führe das Unternehmen allein im Fernverkehr knapp 500 000 Zugfahrten mit fast drei Millionen Stopps durch. "Das versehentliche Vorbeifahren am Bahnsteig ist eine Ausnahme", betonte er.

Nach etwa einem Kilometer hatte der Zug am Samstag auf freier Strecke gehalten, wie die "Allgemeine Zeitung" in Uelzen am Montag berichtete. Der Lokführer hätte "einen kleinen Fehler" gemacht, habe es anschließend in einer Durchsage des Zugchefs geheißen.

Dann ging es zurück in den Bahnhof. Mit rund 25 Minuten Verspätung setzte der ICE später die Fahrt fort. In der Vergangenheit hatten ICE-Züge mehrfach den Halt in Wolfsburg verpasst.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null