Derbleck'n am Nockherberg Paulaner trennt sich von Singspiel-Autor

Alfons Biedermann wird künftig nicht mehr am Paulaner Singspiel beteiligt sein. Foto: Gregor Feindt

Der Starkbieranstich am Nockherberg wird einmal mehr umstruktiert. Regisseur und Autor Alfons Biedermann wird künftig nicht mehr beteiligt sein.

Drei Jahre in Folge hatte Alfons Biedermann das Singspiel geleitet und ein neues Konzept etabliert. Angelehnt an eine Casting-Show sorgte er mit der „Wiederbelebung“ von Franz Josef Strauß unter dem Motto „Bavaria sucht den Superpolitiker – BSDS –  für neuen Schwung und gute Einschaltquoten. Allerdings kam das Konzept nicht überall gut an und auch innerhalb der Besatzung gab es viele Unstimmigkeiten und Besetzungswechsel.

„Alfons Biedermann hat das Singspiel entstaubt und in ein neues Zeitalter geführt. Uns hat die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm sehr viel Spaß gemacht. Er konzentriert sich jetzt auf andere Projekte, für die wir ihm viel Erfolg wünschen und auf die auch wir gespannt sind. Wir wissen, dass seine Inszenierungen manchmal kontrovers diskutiert wurden, aber nur auf diesem Weg kann es eine Weiterentwicklung geben. Unterschiedliche Meinungen sind ein Zeichen, dass sich viele Menschen mit dem Nockherberg beschäftigen. Deshalb werden wir unseren Weg konsequent weitergehen, auch mit einem neuen Team,“ fasst Andreas Steinfatt von Paulaner zusammen.

Ob der Übergang wirklich so harmonisch verlaufen ist, kann angesichts des Zeitpunkts der Bekanntgabe stark bezweifelt werden. Wie es mit dem Singspiel 2013 weitergeht, wird  Mitte Oktober bekannt geben. Bis jetzt steht nur fest das Luise Kinseher am 27. Februar 2013  wieder als Bavaria den Politikern die Leviten lesen wird.

 

0 Kommentare