Robert Lewandowski will die Bayern verlassen, die Münchner bleiben aber hart. Sie sollen sogar ein spektakuläres Tausch-Angebot von Real Madrid abgelehnt haben.

München - Der Wechsel-Poker um Robert Lewandowski scheint einfach kein Ende zu nehmen. Der Pole möchte weg vom FC Bayern, die wollen ihn aber definitv nicht gehen lassen. Sowohl Präsident Uli Hoeneß als auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge stellten öffentlich klar: Der Stürmer werde auch in der nächsten Saison für die Münchner spielen.

Dass sie bei einer Summe von 200 Millionen Euro schwach werden würden, dementierten sie ebenso. Ein Vorsprechen von Lewandowskis Berater Pini Zahavi lehnte der Vorstand wiederholt ab.

Lewandowski nach Madrid, Benzema nach München?

Jetzt kam zudem heraus, dass der FC Bayern sogar einen spektakulären Deal mit Lewandowskis favorisiertem Klub Real Madrid ausgeschlagen haben soll: Die Spanier seien dem "kicker" zufolge bereit dazu gewesen, ihren Mittelstürmer Karim Benzema nach München wechseln zu lassen und sogar noch einige Millionen draufzulegen. Die Bayern haben aber wohl abgelehnt.

Auch Manchester United und Paris Saint Germain sollen an Lewandowski, der mit Polen vorzeitig in der Vorrunde der WM ausgeschieden ist, interessiert sein. Die beiden Vereine sollen den 29-Jährigen aber wiederum wenig reizen.

Lesen Sie hier: AZ-Kommentar - FC Bayern, verkauft Lewandowski!