Der Skitipp für ein Wochenende im Schnee Warth-Schröcken: Mit Ski Arlberg zum Topgebiet

Am Vorarlberg finden Freerider reines Tiefschneevergnügen. Foto: Tourismusverband Warth-Schröcken

Die Skigebiete Warth-Schröcken und Lech-Zürs sind durch den Auenfeldjet zu einem Skiareal mit 190 Pistenkilometern geworden. Auch Freerider finden hier eine attraktives Revier. 

 

Mit dem „Auenfeldjet“ ist der Verbund zwischen den Skigebieten Warth-Schröcken und Lech-Zürs perfekt. Das Skigebiet Warth-Schröcken zählt zu den modernsten Skigebieten Europas. Schneesicherheit von Dezember bis Ende April sorgen für sicheres Skivergnügen in einem topmodernen Skizirkus.

So ist nun ein Skigebiet entstanden, das mit 47 Liftanlagen und 190 Pistenkilometer den Vorarlberg in einer neuen Dimension als Skidestination darstellt.


Dabei ist der Auenfeldjet eine reine Verbindungsbahn, die weder neue Pistenabschnitte zur Folge hatte noch einen nennenswerten Eingriff in die Natur darstellt. Skisportler schweben in dieser Gondelbahn über der ansonsten unberührten Natur zwischen den beiden Skigebieten und genießen einen tollen Panoramablick rundum.


Besonders auch Freerider kommen hier auf ihre Kosten. Mit durchschnittlich 11 Meter Neuschnee pro Jahr ist vor allem für das Vergnügen abseits der Piste eigentlich immer genug Powder vorhanden. Weite Hänge, verspielte Kuppen und sanfte Mulden machen das Revier zur Spielwiese Für Tiefschneefreaks. Wer diese Erlebnis ausprobieren möchte, der ist mit dem Spezialangebot zum Freeriden in dieser Saison bestens beraten: Jeden Mittwoch um 8.30 Uhr werden Gruppen von vier bis sechs Skisportlern zusammengestellt, die dann mit einem erfahrenen Guide auf Powderjagd gehen (preis: 79,- Euro, Infos: www.skischule-warth.com)


Übrigens: Das durch den Auenfeldjet neu entstandene Pisten-Dorado von Lech-Zürs und Warth-Schröcken hat erstmals den ersten Platz im weltweiten Ranking der 250 besten Skigebiete eingenommen: Das Online-Portal Skigebiets-Test.de zeichnete Ski Arlberg mit dem begehrten Titel aus, das damit Serfauss Fiss Ladis überholen konnte.

Infos, Liftpreise, Betriebszeiten, Events: www.warth-schroecken.at/de/

Ski-In-Ski-Out Tipp:
Direkt an der Piste gelegen ist das Hotel Jägeralpe im Herzen von Hochkrumbach. Vom Skikeller des Hauses sind es kein 50 Meter zum Sessellift. Das Vier-Sterne-Haus wird von der Inhaberfamilie geführt und bietet reichlich Komfort und einen großzügigen Wellnessbereich, um nach dem Skitag zu entspannen. Dazu bietet das Haus eine hervorragende Küche und eine traumhafte Lage für einen absolut Auto- und Busfreien Skiaufenthalt.

Infos, Preise, Pakete unter: www.jaegeralpe.at

 

0 Kommentare