Depressionen-Geheimnis ausgeplaudert Sharon Osbourne nimmt seit 16 Jahren Medikamente

Sharon Osbourne bei einer Veranstaltung in Beverly Hills Foto: Katy Winn/Invision/AP

Nach Wil Wheaton und Rene Russo hat nun auch Sharon Osbourne offen darüber gesprochen, dass sie unter Depressionen leidet. Seit 16 Jahren nehme sie Medikamente, sagte sie in ihrer Show "The Talk".

 

Sharon Osbourne (62) nimmt seit 16 Jahren Medikamente, um ihre Depressionen in den Griff zu bekommen. Das verriet sie in ihrer US-TV-Show "The Talk". In der Sendung ging es gerade darum, dass Comedian Wayne Brady offen darüber gesprochen hat, dass er lange mit der Krankheit zu kämpfen hatte - bis Osbourne die Diskussion unterbrach und erzählte, dass sie selbst auch unter Depressionen leide.

"Du hast nie darüber gesprochen", gab sich Co-Moderatorin Aisha Tyler überrascht. Keiner habe danach gefragt, antwortet Ozzy Osbournes Ehefrau. Einige Tage seien besser als andere und an einigen Tagen wolle sie sich nur die Decke über den Kopf ziehen, im Bett bleiben und einfach nichts machen. Sie habe sich aber Hilfe geholt, sagte Osbourne weiter. Neben Osbourne und Brady hatten zuletzt auch Wil Wheaton (42, "Star Trek: Nemesis") und Rene Russo (60, "Thor") über ihre psychischen Erkrankungen gesprochen.

2002 hatte Osbourne erfolgreich gegen eine Darmkrebs-Erkrankung gekämpft. Zudem leidet sie an einem Gendefekt, der das Risiko für Brustkrebs erhöht - vorsorglich hatte sie sich vor zwei Jahren beide Brüste entfernen lassen.

 

0 Kommentare