Es geht wieder los: Der EHC Red Bull München hat am Freitag wieder das Training aufgenommen. Die Vorfreude auf die neue Saison ist groß - Ende August steht bereits das erste Pflichtspiel an.

München - Am späten Freitagnachmittag stand für die Profis des Deutschen Eishockey-Meisters EHC München im heimischen Olympia-Eisstadion das erste gemeinsame Eistraining auf dem Programm. "Wir freuen uns, dass es nach der langen individuellen Vorbereitung im Sommer und den Skate Camps in der Red Bull Akademie endlich wieder auch in unserer Halle losgeht. Jetzt bereiten wir uns alle zusammen intensiv auf die neue Saison vor", sagt Kapitän Michael Wolf.

EHC: Die Saisonvorbereitung begann schon im Mai

Unter Anleitung von Trainer Don Jackson und seinen Co-Tainern Matt McIlvane, Toni Söderholm und Patrick Dallaire drehten die Red Bulls ihre Runden, testeten erstmals das im Sommer neu installierte flexible Bandensystem und jagten die Scheiben in Richtung Tor. An der Trainingseinheit nahmen u. a. auch die Neuzugänge Andrew Bodnarchuk, John Mitchell, Justin Shugg und Mark Voakes teil. "Es macht großen Spaß, wieder mit der kompletten Mannschaft auf dem Eis zu stehen. Insbesondere, wenn es draußen über 30 Grad warm ist", so Wolf. Das erste Pflichtspiel der Münchner findet am 31. August in der Champions League gegen Yunost Minsk statt (19.30 Uhr).

Das Sommertraining begann für die Red Bulls bereits Mitte Mai. Alle Spieler haben spezifische Trainingspläne erhalten, um sich bestmöglich auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Neben täglichem Kraft- und Fitnesstraining standen beispielsweise auch Exkurse in andere Sportarten, wie Fußball, Tennis oder Squash, auf dem Programm. Darüber hinaus fanden in der Red Bull Nachwuchsakademie an der bayerisch-österreichischen Grenze in Liefering mehrere Skatecamps statt. Dort konnten die Profis auch im Sommer auf zwei überdachten Eisflächen trainieren.

Die Bilder des ersten Trainings finden Sie in unserer Fotostrecke!