DEL-Eishockey EHC: Entwarnung bei Jochen Reimer

Jochen Reimer mit seiner Schuhsammlung. Nach einer Handverletzung ist er wieder fit. Foto: Petra Schramek

Die Handverletzung bei Jochen Reimer vom EHC Red Bull München ist weniger schlimm als befürchtet. Er kann an Sonntag gegen Schwenningen spielen.

 

München - Gute Nachricht für den EHC Red Bull München und Trainer Pierre Pagé. Die Verletzung am Finger, die sich Stammkeeper Jochen Reimer sich beim 6:3-Sieg bei den Kölner Haien zugezogen hat, ist weniger schlimm als befürchtet. Nach einer Kernspintomographie bekam er von den Ärzten grünes Licht für einen Einsatz am Sonntag (16.30 Uhr, Olympiaeisstadion) gegen die Schwenninger Wild Wings-.

 

0 Kommentare