DEL-Eishockey 6:3! Der EHC fieselt die Kölner Haie ab

EHC-Stürmer Daniel Sparre bejubelt sein 2:1 gegen die Kölner Haie, der EHc siegte am Ende mit 6:3. Foto: GEPA pictures/ho

Der EHC Red Bull München holt auswärts drei wichtige Punkte. Sorge um Stammkeeper Jochen Reimer der vom Eis muss. Es soll sich um eine Verletzung am kleinen Finger handeln.

 

Köln - Geht doch! Zumindest auswärts – und gegen starke Gegner. Der kriselnde EHC Red Bull München setzte sich bei den Kölner Haien, dem aktuellen DEL-Zweitplatzierten, klar mit 6:3 durch. Doch der EHC könnte dabei einen herben Verlust erlitten haben, Keeper Jochen Reimer musste nach dem ersten Drittel das Eis verlassen. Es soll sich um eine Handverletzung, wohl dem kleinen Finger,  handeln. Ein näherer Befund steht noch aus.

Benedikt Brückner hatte das Team von Trainer Pierre Pagé bereits nach 117 Sekunden in Führung gebracht, nach dem Ausgleich durch Marcel Müller (11.), erhöhten Daniel Sparre (19.) und Ryan Duncan (33.) auf 3:1, dem 3:2 durch Nathan Robinson (33.) ließ Felix Petermann das 4:2 folgen (34.). Darren Haydar erzielte sogar das 5:2 (44.), John Tripp markierte das 5:3. In einer hektischen Schlussphase gelang Thomas Holzmann noch der 6:3-Endstand (59.).

 

0 Kommentare