Deckel gibt nach Mann fällt vier Meter tief in Schacht vor seinem Haus

Die Feuerwehr musste den Bereich rund um den Schacht gegen weitere Absturzmaßnahmen sichern. Foto: dpa

Riesenglück für einen 40-Jährigen in der Geiselgasteigstraße: Der Mann stürzte völlig unvermittelt in einen Sickerschacht vor seinem Haus. Er verletzte sich nur leicht, doch die Feuerwehr musste den gesamten Bereich gegen weiteren Absturz sichern.

 

München - Das hätte auch böse enden können: Am Dienstagabend gegen 21 Uhr ging ein 40-jähriger nach Hause. Als er kurz vor seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Geiselgasteigstraße war, stürzte er auf einmal vier Meter tief in einen Sickerschacht, dessen Deckel unter ihm nachgab.

Durch Glück bermerkten dies einige Nachbarn und riefen die Feuerwehr. Schnell stellte sich nach ersten Untersuchungen heraus, dass der Verunglückte ein Riesenglück hatte und sich nur leichte Verletzungen zugezogen hatte. Über eine Steckleiter der Feuerwehr konnte er aus eigener Kraft aus dem Schacht steigen und wurde in eine Klinik transportiert.

Zusammen mit Mitarbeitern der Lokalbaukommission (LBK) verschaffte sich die Feuerwehr einen Überblick über das Ausmaß des absturzgefährdeten Bereichs. Hieraufhin wurde entschieden, dass Abstütz- und Absicherungsmaßnahmen durch die Feuerwehr getroffen werden müssen.

Die Arbeiten zogen sich bis weit nach Mitternacht hin. Warum der Schachtdeckel nach gab, ermittelt nun die Polizei.

 

0 Kommentare