David gegen Goliath Warum Luxemburg keinen Krieg gegen Russland führt

Jean-Claude Juncker über Konflikte mit Russland. Foto: Virginia Mayo/dpa

Bahnt sich hier etwas Überraschendes an? Laut Jean-Claude Juncker, dem Präsidenten der EU-Kommission, gibt es einen einfachen Grund, warum Luxemburg keinen Krieg mit Russland anfängt.

Bonn - Jean-Claude Juncker war 19 Jahre lang luxemburgischer Regierungschef. Bei einer Veranstaltung in Bonn macht der heutige Präsident der EU-Kommission brisante Aussagen zum Verhältnis seines Heimatlands zu Russland.

Bahnt sich hier eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen beiden Ländern an? Laut Juncker spricht wenig dagegen: "Ich sage Putin immer, um ihn zu beruhigen: Warum hat Luxemburg Russland noch nicht angegriffen? Wir haben keinen Platz, um die Gefangenen unterzukriegen." Das große Selbstbewusstsein, das der machtpolitische Gigant Luxemburg in diesem Konflikt ausstrahlt, dürfte in der schier unermesslichen Größe des Landes begründet sein, die in keinem Verhältnis zu den beengten Verhältnissen in Russland steht.

Ganz ernst gemeint dürften die Äußerungen des Kommissionspräsidenten allerdings nicht gemeint gewesen sein.

 

1 Kommentar