David Beckham "Ich bin nicht gut genug für James Bond"

So wie es aussieht, wird David Beckham nicht der nächste James Bond Foto: dpa

David Beckham schraubt gerade fleißig an seiner Hollywood-Karriere. Seinen Fans jedoch hat er erstmal einen Dämpfer versetzt. Die Gerüchte, dass er der neue James Bond werden könnte, dementierte er jetzt vehement.

London - David Beckham hat dementiert, dass er der neue Bond wird.

Nachdem Daniel Craig angekündigt hatte, dass er beizeiten aus dem Agenten-Franchise aussteigen wird, brodelt die Gerüchteküche wie verrückt. Sogar der Ex-Fußballer Beckham wird für die Rolle in Betracht gezogen. In der Frühstückssendung des britischen Senders 'ITV' sagte der Sportler nun: "Ich bin definitiv von niemandem kontaktiert worden und ich bin auch definitiv nicht gut genug, um so etwas machen zu können. Es ist aber natürlich nett, damit in Verbindung gebracht zu werden."

Neuer "Spectre"-Teaser: James Bond geht zur Sache

Zudem erzählte er noch, dass er gerade erst bei den US Open hinter Sean Connery saß und ihm schon einen kleinen Streich spielen wollte, indem er ihm sagen wollte, er werde der neue Bond. Der Sportler liebäugelt schon länger mit dem Filmgeschäft. So hat die 'Manchester United'-Ikone schonmal Filmluft am Set von Guy Ritchies 'Knights of the Roundtable' geschnuppert, genauso hatte er einen Kurzauftritt in 'Outlaws'. Zudem ergatterte er eine kleine Rolle im Film 'Codename: U.N.C.L.E.' seines Kumpels Guy Ritchie: "Guy würde mich nicht mitspielen lassen, wenn er denken würde, dass ich den Film ruiniere. Ich habe 13 Zeilen gesprochen und sehr viel geübt. Ich würde gern mehr machen in dem Bereich, aber ich kann nicht einfach Rollen annehmen, die zu hoch für mich sind. Ich möchte Erfahrung aufbauen und sehen, wo es mich hinführt."

 

0 Kommentare