Das sagt der DFB Löwen-Relegation: Es hängt an den Gegnern

Weil der FC Bayern dem TSV 1860 entgegenkommt, könnten die Löwen in der Relegation hier spielen: Im Grünwalder Stadion. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Weil die Frauen des FC Bayern mitspielen, können die Löwen die mögliche Relegation im Grünwalder austragen. Der Zeitpunkt ist allerdings unklar.

München - Der designierte Regionalliga-Meister TSV 1860 könnte eine mögliche Aufstiegs-Relegation (am 24. und 27. Mai) trotz Terminkollision mit dem FC Bayern im Grünwalder Stadion über die Bühne bringen.

Die Bayern-Frauen verzichten nämlich im vorletzten Saisonspiel gegen den VfL Wolfsburg auf das Vorrecht, im Grünwalder spielen zu dürfen und weichen auf den deutlich kleineren Campus (2.500 Zuschauer) in den Münchner Norden aus. Karin Danner, Managerin der FCB-Damen, bestätigte der AZ am Dienstag einen Bericht des Münchner Merkur“ vom Vorabend: "Ich habe die interne Info bekommen, dass wir am Campus spielen."

DFB: "Weiter verschiedene Szenarien im Raum"

Damit wäre ja alles geklärt: Die Löwen spielen das bereits ausgeloste Rückspiel am 27. Mai gegen Vertreter B der Regionalliga Südwest im Sechzgerstadion, der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kann in Absprache mit den Vereinen Vollzug melden. Oder doch nicht? "Wir können das in keinster Weise bestätigen. Es stehen weiter verschiedene Szenarien im Raum", erklärte der DFB auf AZ-Nachfrage.

Der Grund: Auch die möglichen Gegner des TSV 1860 haben Interesse an einer Spielverlegung – was das Datum anbelangt. Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken trifft im Finale des Saarland-Pokals am 21. Mai auf den SV Elversberg. Das Team von Dirk Lottner fordert wegen einer längeren Regenerationszeit eine Spielverlegung nach vorne (25. und 28. Mai).

Löwen-Relegation: DFB wartet auf Saarbrücken

Der aktuelle Zweite Waldhof Mannheim - die Elf trifft am Mittwoch im Halbfinale des Baden-Pokals auf den Karlsruher SC - hätte im Falle des Ausscheidens ein Interesse daran, die Relegationsduelle vorzuziehen (23. und 26. Mai). Nach AZ-Informationen liebäugeln damit auch die Löwen – wegen des attraktiven Rückspiel-Zeitpunktes zur besten Fußball-Zeit am Samstagnachmittag.

Einer ähnlichen Pokal-Problematik haben die Sechzger übrigens durch das Viertelfinal-Aus im Toto-Cup bei der SpVgg Bayreuth (1:2) übrigens "vorgebeugt". Fazit: Die Löwen müssen dank Bayerns Gesprächsbereitschaft nicht fürchten, nicht im eigenen Stadion antreten zu können.

Ob dies nötig wird, hängt aber an Sechzigs Gegner. Der DFB hat die konkrete Zuordnung für jenen Zeitpunkt angeordnet, wenn Saarbrücken nicht mehr von einem der ersten beiden Ränge zu verdrängen ist – also womöglich am kommenden Wochenende. Eine fixe Terminierung der Relegation wird erst danach erfolgen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading