Das neue Audi RS5 Cabrio Eine offene Versuchung

Genuss-Happen für Auto-Enthusiasten: Das Audi RS5 Cabriolet rollt im April an. AZ Motor hat es schon jetzt ausprobiert. Foto: Hersteller

Erster Ausflug mit dem Oben-ohne-Sportler mit  450 PS. Marktstart ist im nächsten April. Die Preisliste beginnt bei 88500 Euro.

 

NIZZA Selten wurde der Start der Cabrio-Saison im nächsten Frühjahr so intensiv und so sehnsüchtig erwartet wie in diesem Dezember. Denn im April 2013 kommt der neue RS5 mit Oben-ohne-Schalter in die Schaufenster der Audi-Händler – zum Preis ab 88500 Euro.

Allein schon die technischen Daten des hochdrehenden V8-Motors zaubern Auto-Fans ein breites Lächeln ins Gesicht, plus leicht feuchte Finger und einen zuckenden Gasfuß: 450 PS Leistung und 430 Newtonmeter Drehmoment katapultieren allradgetrieben und mit dem perfekt abgestimmten Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe das schicke Cabrio in nur 4,9 Sekunden auf Tempo 100.

Die Höchstgeschwindigkeit wird zwar bei 250 km/h elektronisch abgeregelt, wer aber gern etwas schneller fahren möchte, findet in der Preisliste eine optionale Vmax-Steigerung auf 280 km/h.

AZ Motor konnte den schnellen, 4,65 Meter langen Viersitzer bereits jetzt testen und war neben der brachialen Motorleistung vor allem von der gänsehauterzeugenden Soundkulisse der Auspuffanlage, die in zwei ovalen Endrohren endet, begeistert. Schon beim Drücken des Motor-Start-Knopfes, links neben dem Gangwählhebel in der Mittelkonsole positioniert, donnert eine kraftvolle V8-Sinfonie auf unser Trommelfell ein. Schritt Nummer zwei für einen perfekten Tag im offenen RS5 dauert genau 15 Sekunden und lässt das Stoffverdeck hinter den beiden Fondsitzen unter einer Klappe verschwinden.

Und damit die Klang-Orgie auch optimal genossen werden kann, schalten wir den ganzen Stolz der Entwickler der Audi-eigenen Quattro GmbH ein: den Dynamic-Modus. Bereits durch ein leichtes Antippen des Gaspedals recken sich all’ unsere Härchen gen Himmel, das Grinsen wird breiter und wir suchen den nächst gelegenen Tunnel, um die Klangkulisse, mit den Paddeln am Lenkrad handgeschaltet, zu genießen – besser geht’s nicht. Auf schnell gefahrenen, kurvenreichen Straßen zeigt das Sport-Quattro-Cabrio, wie man völlig unaufgeregt und trotzdem voller Emotion und mit zerzaustem Haupthaar wie auf Schienen geleitet dem Asphalt folgen kann.

Wenn man allerdings den RS5 nur lustbetont bewegt, wird man den werkseitig angegebenen Normverbrauch von 10,7 Litern Super plus auf 100 Kilometer nie erreichen. Eine Verdoppelung ist da ganz schnell möglich. Wir fuhren im Schnitt mit knapp 15 Litern.

 

0 Kommentare