Das App-Voting verlief reibungslos "Keep Your Light Shining": Ex-US-Soldat gewinnt Premieren-Show

Willy Hubbard aus Kaiserslautern ist der erste Sieger der neuen Live-Musikshow "Keep Your Light Shining". Der frühere US-Soldat stand in der Gunst des TV-Publikums ganz oben und entschied das Finale für sich. Das Voting via App klappte dabei problemlos. So richtig überzeugen konnte das neue Format allerdings noch nicht.

 

Die neue Live-Musikshow "Keep Your Light Shining" hat ihren ersten Gewinner: Willy Hubbard (33). Der ehemalige US-Soldat aus Kaiserslautern konnte Runde für Runde die TV-Zuschauer von seiner Stimme überzeugen und kassierte am Ende das Preisgeld von 50.000 Euro. Sein Final-Konkurrent Roman Jauk (23) ging hingegen komplett leer aus. Und wer sich schadenfrohe Hoffnungen auf eine technische Panne wie beim "Quizduell" im Ersten machte, wurde ebenfalls bitter enttäuscht. Die Abstimmung des Publikums via App oder Internet funktionierte tatsächlich reibungslos.

Die Techniker hatten ihre Hausaufgaben vor der Show erledigt. Doch konnte das innovative Konzept an sich überhaupt überzeugen? Moderatorin Annica Hansen erklärte spot on news vor der Premiere, dass die Show Spaß machen werde und schnell sei. Letzteres war sie definitiv. Durch den schnellen Wechsel zwischen den anfangs neun Kandidaten, die pro Lied jeweils nur 30 Sekunden Zeit hatten, um das TV-Publikum von sich zu überzeugen, nahm die Show Fahrt auf. Durch die interaktive Teilnahme beim Voting kam auch der Spaßfaktor vor dem Bildschirm zunächst nicht zu kurz. "Daumen hoch" oder "Daumen runter", wie früher bei den Gladiatoren im Colosseum.

Das Gefühl, aktiv an der Entscheidung teilzunehmen, hat seinen Reiz. Doch dieser nutzt sich nach ein paar Runden auch schnell wieder ab. Man lauscht kurz der Gesangseinlage eines Kandidaten, votet, hört dem nächsten zu, votet und so weiter. Das Tempo bleibt dabei stets hoch. Nur in den langen Werbepausen kann man mal kurz durchatmen. Die Teilnehmer selbst rücken dabei beinahe in den Hintergrund. Es bleibt ja auch keine Zeit sie wirklich kennenzulernen. Schließlich muss ja schon wieder abgestimmt werden.

Und dann sind da noch die Musikexperten: In der ersten Folge waren Superstar Ricky Martin und Frida Gold-Frontfrau Alina Süggeler zu Gast. Dabei musste man sich ständig fragen, was eigentlich deren Aufgabe war? Denn die beiden hatten kaum etwas zu tun, außer je einmal selbst aufzutreten. Dazu hatten sie übrigens mehr als nur 30 Sekunden Zeit und mussten keine Angst haben, vom Publikum von der Bühne gewählt zu werden.

Insgesamt steckt in der neuen Show gewiss Potenzial und man hat den Kollegen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks mal eben nebenbei gezeigt, wie man das digitale Zeitalter ins Fernsehen holt. Denn die App-Stimmung war - wie angekündigt - tatsächlich das Highlight von "Keep Your Light Shining". Aber vielleicht ist das ja auch bezeichnend, wenn die technische Innovation einer Show mehr Beachtung findet, als die teilnehmenden Kandidaten.

Nächste Woche treten neun neue Kandidaten gegeneinander an. Als Musikexperten werden ihnen dann Andreas Bourani und Ed Sherran zur Seite stehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading