Dachau Bewaffnete Männer erbeuten bei Überfall auf Restaurant 20.000 Euro

Bei einem Überfall auf ein McDonalds-Restaurant in Dachau haben vier bewaffnete und maskierte Männer am frühen Montagmorgen rund 20.000 Euro erbeutet. Foto: AZ-Fotomontage

Bei einem Überfall auf ein McDonalds-Restaurant in Dachau haben vier bewaffnete und maskierte Männer am frühen Montagmorgen rund 20.000 Euro erbeutet.

 

Dachau - Vier bewaffnete Räuber haben in der Nacht zum Montag ein Schnellimbissrestaurant in Dachau überfallen und rund 20 000 Euro erbeutet. Die maskierten Täter gingen mit äußerster Härte vor: Sie fesselten den Filialleiter und sperrten ihn in einen Lagerraum. Drei Angestellte zwangen sie in die Kühlung, wie die Polizei mitteilte.

Das mit einer Pistole, Totschläger und mit Messern bewaffnete Quartett war gegen 1.00 Uhr über die Hintertür ins Restaurant eingedrungen und hatte das Personal sofort bedroht. Der 29 Jahre alte Chef der Filiale wurde gepackt, mit einem Messer bedroht und ins Büro gebracht.

Dort musste er den Schlüssel für den Tresor hergeben. Da die mit Sturmhauben maskierten Räuber damit nur einen Teil des Tresors öffnen konnten, brachen sie den andern Teil mit einer Eisenstange auf. Sie flüchteten mit den Einnahmen mehrerer Tage. Ein junges Pärchen hatte das Restaurant unmittelbar vor dem Überfall verlassen.

Die beiden werden von der Polizei als mögliche Zeugen gesucht. Die Räuber waren auffallend groß und von kräftiger Statur. Sie trugen schwarze Mäntel.

 

3 Kommentare