Da waren es nur noch fünf "Germany's next Topmodel": Klaudia mit K - aber ohne Foto

Christina bei ihrem Auftritt als Dragqueen Foto: © ProSieben/Martin Ehleben

Ein gewaltiger Aderlass bei Team Michael - so und nicht anders musste die neueste "GNTM"-Folge kurz vor dem Halbfinale zusammengefasst werden.

Der Einzug ins Halbfinale von "Germany's next Topmodel" musste für die nun noch fünf verbleibenden Kandidatinnen teuer erkauft werden. Acht waren es noch zu Beginn der aktuellen Folge, gleich vier von ihnen standen im gefürchteten Shootout. Vor allem die bis zuletzt joblosen Mädels Sara und Klaudia gingen mit gehörig Bammel in die Challenges, die so knapp vor der Ziellinie das Aus bedeuten konnten. Ob sie schon eine Vorahnung hatten? Ihr "Team Michael" hatte zu Beginn der Folge noch stolze sechs Model-Pferdchen im Rennen - am Ende waren es nur noch drei.

Ein Stargast als Bonnie

Für kurze Zeit durften sich die Kandidatinnen als Männer beweisen - besser gesagt als Gangster Clyde. Und weil der nie ohne seine bessere schlechte Hälfte Bonnie unterwegs war, zauberte Heidi Klum (44) mal eben einen Weltstar der Model-Szene aus dem Hut: Alessandra Ambrosio (37) tauchte plötzlich auf und sorgte bei den Teilnehmerinnen mitunter für wenig männliche Freudentränen. Gerade eine hatte Probleme damit, ihre Weiblichkeit abzustellen - Klyde mit K: "Als Klaudia kann ich vielleicht überzeugen. Aber nicht als Klaudio". Und genau deshalb war für sie Schluss. Ebenso wie für Sara, die beide unter dicken Krokodilstränen ihrer Mitstreiterinnen verabschiedet wurden.

Kampf der Geschlechter

Danach folgte die Geschlechter-Kehrtwende. Nun durften sich die Kandidatinnen von Dragqueens mit Namen wie Misty Violet coachen lassen, die ihnen die Scheu davor nehmen sollten, aus sich raus zu kommen. Daher lautete die wichtigste Regel: "Habt einfach Spaß!". Gerade Pia hatte zunächst aber sichtlich Probleme damit, nachdem sie von einer der "Damen" als "Kartoffel" bezeichnet wurde.

Die dritte Kandidatin von Team Michael erwischte es ganz am Ende der Folge, als dann die per Power-Training beigebrachte Dragqueen-Attitüde vorgeführt werden sollte. Sally erntete für ihre Performance von allen drei Jury-Mitgliedern so vernichtende Kritiken, dass ihr umgehend danach schon klar war, dass sie nach Hause fahren würde. Und so kam es dann auch. Für Thomas Hayo (49) sind nun also Jennifer und Christina ins Halbfinale eingezogen, Michael Michalsky (51) darf weiterhin auf Toni, Pia und Julianna bauen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null